#20 Babyschlaf – Wie Routinen und Strukturen Wunder wirken

Struktur, Routine und Rituale sind immer wieder Begriffe, denen du in der Kindererziehung und beim Thema Schlaf begegnest.

Auch in meinem Schlafcoaching sind genau diese Fähigkeiten/Begebenheiten die Basis eines gesunden Schlafs.

Manche Eltern sind darüber total genervt.

Manche Eltern sind mega froh, dadurch eine Hilfe zu bekommen.

Manche Eltern stellen fest, dass sie überhaupt keine Struktur in ihrem Alltag haben.

Egal zu welcher Gruppe an Eltern du gehörst – Struktur und Routinen sind gar nicht so gruselig, wie man manchmal denkt und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass JEDER eine Struktur und Routinen hat.

Was sind überhaupt Routinen?

Routinen sind doch nichts anderes als Gewohnheiten.

Überlege mal, was du alles für Gewohnheiten über den Tag verteilt hast.

Aufstehen – Waschen – Zähneputzen – anziehen – Frühstück (es soll wahrhaftig Menschen geben, die morgens frühstücken😅 – da gehöre ich definitiv nicht dazu. Mein „Frühstück findet erst gegen 14 Uhr statt🙈).

Dein Kind wecken – dein Kind wickeln – dein Kind anziehen – die Mahlzeit zubereiten – dein Kind füttern.

Einen Einkaufszettel schreiben – deinem Kind eine Jacke anziehen – Dein Kind in die Autoschale/Trage /den Kinderwagen legen – einkaufen gehen.

Deine Bürokleidung anziehen – deine Arbeitsmaterialien zusammensuchen – dein Kind wieder in den Autositz/Kinderwagen legen – dein Kind in die Kita bringen – weiter ins Büro fahren – deine Kollegen begrüßen – arbeiten – deinen Arbeitsplatz aufräumen – Verabschiedung von Kollegen – eventuell noch Einkaufen fahren – dein Kind aus der Kita abholen – dein Kind in das Auto setzten – nachhause fahren.

Du siehst, dass es so viele Routinen (=Gewohnheiten) gibt, die du hast – ohne, dass es hier schon um das Thema Babyschlaf geht.

Routinen geben Sicherheit

Wir Menschen benötigen Struktur und Routinen, um den Tag (leichter) zu überstehen. Sie geben uns Sicherheit. Dadurch müssen wir nicht immer wieder jede Aktion neu überdenken, bevor wir sie durchführen. Durch die Gewohnheiten/Routinen wissen wir genau, dass DIE eine Aktion genau DIESE Folge hat. Das macht unser Tun vorhersehbar, macht den Tag planbar und spart netterweise noch Zeit.

Beim Thema Kinderschlaf sind vielleicht einfach nur neue und andere Strukturen/Gewohnheiten -als die, die ihr bisher hattet- notwendig.

Und es ist gar nicht so schwer -wie du vielleicht jetzt gerade denkst- diese in deinen Alltag zu integrieren.

Die größte Angst vieler Eltern ist der Gedanke JETZT SOFORT ALLES ändern zu müssen.

Ganz ehrlich – dieser Gedanke wäre für mich auch „der Horror in Tüten“, und ich würde ganz schnell weglaufen.

Schritt für Schritt

Bei allen Veränderungen ist es wichtig, diese in kleinen Schritten vorzunehmen.

Kleine Schritte, die du jeden Tag wiederholst.

So kleine Schritte, die du gut schaffen kannst und dadurch motiviert bleibst, weiterzumachen.

Sind die Schritte zu groß, wirst du sie höchstwahrscheinlich nicht jeden Tag wiederholen und du verlierst die Lust daran, am Ball zu bleiben und vergisst sie letztendlich

Deine Belohnung

Nur durch eine ständige Wiederholung lernen wir Menschen.

Nur durch eine Belohnung halten wir die Gewohnheit bei.

Deine Belohnung ist eine Verbesserung der Schlafsituation deines Babys. Es wird nicht sofort passieren – dafür sind einfach viele kleine Schritte notwendig.

Aber jeder Schritt – jede Gewohnheit – jede Routine potenziert sich und bringt dich und euch näher zu einem gesunden Babyschlaf.

Möchtest du jetzt noch tiefer in das Thema Routinen und Strukturern eintauchen?

Dann ist der Shortcut Träume werden wahr – Der Schlummerzauber für 0€ genau das Richtige.

Das könnte dir auch gefallen

#18 Was die Kletterhalle mit dem Schlafcoaching zu tun hat

#18 Was die Kletterhalle mit dem Schlafcoaching zu tun hat

#18 Was die Kletterhalle mit dem Schlafcoaching zu tun  hat13.02.2024 I alle Beiträge, KinderschlafWas ich schon immer mal machen wollteIm Dezember war ich zum ersten mal klettern. Ich war schon lange neugierig darauf. Allerdings fehlte immer wieder der letzte Schritt...

mehr lesen
#17 Ich war kurz davor ihm Wasser ins Gesicht zu schütten

#17 Ich war kurz davor ihm Wasser ins Gesicht zu schütten

#17 "Ich war kurz davor, ihm Wasser ins Gesicht zu schütten"10.01.2024 I alle Beiträge, Emotionale EntwicklungEin Tag bei der Tagesmutter"Ich war kurz davor, ihm Wasser ins Gesicht zu schütten." Diesen Satz hörte eine Mama von der Tagesmutter, als sie mittags ihren...

mehr lesen